Trotz Corona für die Mitglieder da: Haus & Grund Eschweiler zieht erfolgreiche Jahresbilanz

Wie so vieles im Jahr 2020, stand auch die Mitgliederversammlung von Haus & Grund Eschweiler im Zeichen der Corona-Pandemie. Doch davon abgesehen, zeigt sich der Verein überaus gesund aufgestellt für die kommenden Jahre. Aktuell steht aber noch ein Umzug an.

Der Vorstand von Haus & Grund Eschweiler leistet auch auf Abstand eine gute Zusammenarbeit (v.l.): Helmut Hömann, Johannes Gastreich, Hans Graaf, Marlies Schlösser, Sven Rehfisch und Josef Berger.

Wie so vieles im Jahr 2020, stand auch die Mitgliederversammlung von Haus & Grund Eschweiler im Zeichen der Corona-Pandemie. Doch davon abgesehen, zeigt sich der Verein überaus gesund aufgestellt für die kommenden Jahre. Aktuell steht aber noch ein Umzug an.

Eschweiler. Der Eigentümer-Verein Haus & Grund Eschweiler hat auf seiner Mitglieder-versammlung eine erfolgreiche Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr gezogen. „Der Verein hat sich im Jahr 2019 mit Erfolg dafür eingesetzt, dass die Stadt Eschweiler einen neuen Mietspiegel bekommen hat“, berichtete der Vorsitzende Johannes Gastreich. Der neue Mietspiegel bilde das Marktgeschehen gut ab und biete insofern eine verlässliche Grundlage, auf der Mieter und Vermieter die Miethöhe aushandeln können.

„Seit der letzten Mitgliederversammlung im April 2018 sind die Herausforderungen für uns private Eigentümer leider nicht weniger geworden. Im Gegenteil!“, resümierte der Vorsitzende. Seitens des Gesetzgebers erschweren immer neue Regeln und Auflagen die private Vermietung. Zumal auch die schwarz-gelbe Landesregierung mit der Umsetzung ihrer Wahlversprechen nicht nur in Verzug geraten ist, sondern diese sogar teilweise in ihr Gegenteil umgekehrt hat. Beispielsweise wurde die Zweckentfremdungsregelung nicht abgeschafft, sondern soll durch das „Wohnraumstärkungsgesetz“ sogar verschärft werden.

Die nach der Wahl in die Diskussion geratene Erhebung der Straßenausbaubeiträge wurde zwar reformiert, jedoch blieb die Abmilderung der Lasten für Eigentümer deutlich hinter dem zurück, was wünschenswert gewesen wäre, nämlich die komplette Abschaffung.

Verein meistert Auswirkungen der Corona-Pandemie

Ab März 2020 hatte die Corona-Pandemie dann auch deutliche Auswirkungen auf die Vereinsarbeit von Haus & Grund Eschweiler. Vorstandssitzungen konnten nur noch eingeschränkt stattfinden, die Geschäftsstelle musste zeitweise schließen. Die Rechts-beratung war jedoch jederzeit problemlos telefonisch möglich. Dafür verantwortlich ist Gerd Blankenburg, der Ende 2018 die Nachfolge von Syndikusanwältin Sandra Lorenz übernommen hatte.

Die gesunde Finanzlage, zu der Schatzmeister Hans Graaf sichtlich zufrieden berichtete, wurde von den Kassenprüfern bestätigt. 

Zu Jahresbeginn Umzug in die neue Geschäftsstelle

Gastreich warf auch einen Blick nach vorn. Der Verein bezieht im 1. Quartal 2021 eine neue Geschäftsstelle in der Englerthstraße 31-33. „Ein gutes Erscheinungsbild der Geschäftsstelle ist einfach nötig“, erklärte der Vorsitzende. Die bisherigen Räumlichkeiten in der Rosenallee seien schlicht nicht mehr zeitgemäß. In den neuen Räumlichkeiten bieten sich dem Verein künftig deutlich bessere Möglichkeiten zur individuellen Mitgliederbetreuung.

Johannes Gastreich resümiert: „Die Mitgliederversammlung hat mit ihren einstimmigen Beschlüssen gezeigt, dass der Verein mit soliden Finanzen und der beschlossenen neuen Satzung bestmöglich für die Zukunft aufgestellt ist“.

zurück zum News-Archiv